GERHARD EDER | Salzburg, Österreich

KULINARIK BRAUCHT EIN GANZHEITLICHES KONZEPT

Wenn es um Kultur und insbesondere Jazz im Großraum Salzburg geht, führt an ihm kein Weg vorbei: Gerhard Eder gründete 1979 das Internationale Jazzfestival Saalfelden, war neben verschiedenen Stationen in Kunst und Kultur Vorsitzender des Salzburger Landeskulturbeirates und ist bis heute künstlerischer Leiter des Festivals „Jazz & The City Salzburg“. Seit 2009 verantwortet Gerhard Eder zudem das Kulinarikfestival „eat & meet“.

Der Kurator von Culinary Art kann bereits auf eine lange Karriere im Kunst- und Kulturbereich zurückblicken. Bereits 1979 ließ er erstmals aufhorchen, indem er als Intendant des Internationalen Jazzfestivals Saalfelden für dessen Entwicklung vom kleinen Event zu einem der größten und bedeutendsten Jazzfestivals Europas verantwortlich zeichnete. 2003 übernahm Eder die künstlerische Leitung des Festivals „Jazz & The City Salzburg“. Der Kulinarik war Gerhard Eder neben der Musik schon immer zugetan, was 2009 in der Hauptverantwortung des Kulinarikfestivals „eat & meet“ mündete und mit Culinary Art seinen weiteren Lauf nimmt.

„Viele glauben, mit der Idee und der Speisekarte ist alles getan, was getan werden muss. Dass es darüber hinaus noch viele weitere ausschlaggebende Aspekte wie zum Beispiel ein schlüssiges, ganzheitliches Konzept von gutem Design gibt, wird oft vergessen. Hier setzt Culinary Art an.“

GERHARD EDER
HTL Elektrotechnik Mödling,
Kulturmanagement an der Johannes Kepler Universität Linz
1979 Gründung des Zentrums Zeitgenössischer Musik und des Internationalen Jazzfestivals Saalfelden
1988 Presse- und Marketingchef der nordischen Junioren WM in Saalfelden
Kulturreferent der Stadt Saalfelden
1990 bis 2003 organisatorischer- und künstlerischer Leiter des Internationalen Jazzfestival Saalfelden und des Zentrums für Zeitgenössische Kunst
1999 Mitbegründer des „Hans Koller Preises“ für österreichische Musiker
2000 bis 2002 Planung und Errichtung des Kunsthauses „Nexus“ in Saalfelden und dessen organisatorischer und künstlerischer Leiter, Koch und Gastgeber
2000 bis 2002 Vorsitzender des Salzburger Landeskulturbeirates
Seit 2003 Künstlerischer Leiter des Festivals „Jazz & The City Salzburg“
Seit 2009 verantwortlich für das Kulinarikfestivals „eat & meet“
Herausgabe zahlreicher Publikationen u.a. „Jazz, neue Musik und Medien“ 1996 | „Colours of Music“, 1996 | „Der Trend zum Event“, 1998 | „Musik und Macht“, 1999 u.a.