JOHANN REISINGER | Österreich

MEIN ZIEL IST DAS MAXIMALE MINIMUM

1988 wurde er erstmals von Gault Millau mit zwei Hauben ausgezeichnet, Mitte der 1990er Jahre schlug er einen anderen kulinarischen, aber nicht minder erfolgreichen Weg ein: Johann Reisinger gilt als einer der wichtigsten Vertreter natürlicher und authentischer Küche in Österreich.

Obwohl zur damaligen Zeit bereits einer der höchstdekorierten Köche Österreichs, entschied sich Johann Reisinger Mitte der 1990er Jahre für eine Neuausrichtung. Er setzte sich fortan mit einer strikt natürlichen, authentischen Küche auseinander, bei der nur Lebensmittel eingesetzt werden, „bei denen nichts hinzugefügt, erzwungen oder korrigiert worden ist“, wie er selbst sagt. „Ich füge immer nur zusammen, was für den Genuss zusammengehört“, unterstreicht Johann Reisinger. „Und was dann auf dem Tisch steht, ist natürlich eine radikale Küche – nämlich eine radikal natürliche Küche.“

JOHANN REISINGER 
1988 erstmals von Gault Millau ausgezeichnet (2 Hauben)
Aufstieg zu einem der höchstdekorierten Köche Österreichs
Seit 1995 selbstständiger Koch und Vortragender
Ab Mitte der 90er Jahre Konzentration auf eine strikt natürliche und authentische Küche
Auslotung des Dreiklangs Natur-Genuss-Ernährung
Mitbegründer der Schönbrunner Seminare zur Erhaltung traditioneller Gemüsesorten
Mitglied der führenden Netzwerke zum Thema natürlicher Genuss, z.B. Arche Noah (Österreich), Slow Food (weltweit) u.a.
Seit 2011 Mitglied der Arche Kommission zur Erhaltung und Vermehrung aussterbender Produkte
johann-reisinger.at