SEPP SCHELLHORN | Salzburg, Österreich

"DIE KUNST DES KOCHENS DIENT AM GANZEN MENSCHEN."

Mit seinem Restaurant HECHT! erkochte er sich zwei Hauben, er betreibt das Restaurant M32 in der Stadt Salzburg, die Rossalm in Bad Gastein, das Skilokal “Angertal 1180″, die Mittelstation und Talstation in Sportgastein und ist in der Politik aktiv. Josef “Sepp” Schellhorn ist ein Mann der Tat. Das stellt er 2015 auch als Schirmherr des Culinary Art-Kongress unter Beweis.  

Der gebürtige Pongauer fand schon früh zu seinem Traumberuf im Gastgewerbe. Nach der Hotelfachschule arbeitete Sepp Schellhorn zunächst im Seewalchener Haubenlokal Häupl. Danach zog es ihn nach Italien, Florida und Frankreich, wo er die vor allem die Kultur der anderen Länder absorbierte. Zurück in der österreichischen Heimat arbeitete Sepp Schellhorn unter anderem mit Jörg Wörther und Eckart Witzigmann.
1996 übernahm er schließlich den elterlichen “Seehof” im Salzburger Goldegg. Das Restaurant HECHT! im “Seehof” wurde vom Gault Millau mit zwei Hauben ausgezeichnet.

JOSEF “SEPP” SCHELLHORN
Hotelfachschule Bad Gastein, Österreich, diverse Auslandsaufenthalte 
Gastronom und Politiker
Der Seehof Goldegg, M32 

Fotocredits: © Wildbild